April feelings

16. April 2014


Momentan, muss ich zugeben, bin ich äußerst unmotiviert. Irgendetwas muss sich ändern und das wird es auch. Schon wieder stecke ich im Uni-Alltag fest und versuche trotzdem noch Zeit zu haben für die Dinge, die ich liebe. Und die Menschen natürlich.
Auch blogtechnisch stecke ich irgendwie fest. Den Kopf voll zu haben mit ganz anderen Dingen, ist nicht gerade förderlich für meine Kreativität, wie ich feststellen musste. Ich arbeite an einem neuen Design, was aus dem eigentlich geplanten Relaunch wurde, erzähle ich euch dann. Es sollte perfekt werden und dass das niemals gut geht, sollte ich eigentlich wissen. Dann hatte ich das Gefühl, der Perfektion den Kampf ansagen zu müssen, um dann am Ende doch wieder nicht zufrieden zu sein.

Wie schlage ich jetzt den Bogen zu den Bildern, die tatsächlich noch von Februar sind? Vielleicht indem ich euch erzähle, dass sie mich gerade, als ich sie entdeckte, ein bisschen aufgemuntert haben. Dieser sonnige, viel zu warme Februar-Abend am Nymphenburger Schloss war sicherlich nicht perfekt. Aber am Ende war wieder alles gut. Die Moral von der Geschicht'? Kopf hoch, weiter geht's, es kommen auch wieder bessere Zeiten. Ich mache mich jetzt auf die Suche nach meiner Motivation und wünsche euch einen schönen Abend!

Wearing Review parka, H&M striped shirt, H&M leather pants, Forever21 necklace, Michael Kors bag





New in: Asos, H&M, Samsung Galaxy S4 mini

9. April 2014




new Asos hat, Asos top, H&M top, Samsung smartphone

Das neue Semester hat begonnen. Woran man das erkennt? Nicht nur, dass morgens um 10 Uhr überall nur noch Studenten rumlaufen (am Anfang geht ja noch jeder brav zur Vorlesung), sondern auch daran, dass ich seit über einer Woche nichts mehr gepostet habe. Irgendwie überrennt mich der Smesteranfang jedes halbe Jahr aufs Neue. Und jedes halbe Jahr vergesse ich irgendwie, dass das ganze doch ein bisschen mit Arbeit verbunden ist. Aber bevor ich heute Abend die letzte Klausur (des Wintersemesters, wohlgemerkt) schreibe, wollte ich euch noch mit einem kleinen New in-Post versorgen.
Ich habe mich schon vor einiger Zeit in diese Spagetti-Träger-Tops verliebt, für die es sicher auch eine eigene Bezeichnung gibt, die ich aber nicht weiß. Jedenfalls liebe ich sie. Farbtechnisch bewegt sich alles wieder im schwarz-weiß-Bereich, aber es gibt einfach keine Farbe, die ich lieber trage. Nachdem ich heute bei Zara in ein kanarienvogelgelbes Kleid geschlüpft bin, weiß ich mit Sicherheit: Auch nicht gelb.
Dafür aber Hut. Ich bin ja leider mit einem winzig kleinen Kopf gesegnet, sodass alles, was sich da oben Kleidungs- und accessoiretechnisch abspielt, mir meistens viiiiel zu groß ist. Sonnenbrillen zum Beispiel. Oder dieser Hut. Wisst ihr was? Ich trage ihn trotzdem. Wenn jemand etwas sagt, ist mir das zum einen egal und außerdem gehört das so! Punkt.
Wo ich das gelernt habe? Vielleicht von Alexa Chung. Vielleicht auch nicht, aber das Buch "IT" ist trotzdem uneingeschränkt zu empfehlen. Nicht unbedingt, wenn man den Vorsatz pflegen will, mehr zu lesen, sowie ich (ich hatte es in zwei Stunden durch). Aber wenn man sich gerne schöne Bilder von schönen Models anschaut (und ein paar kurze Texte dazu lesen will) und das auch abseits von Vogue und Co, dann ist es sicher die richtige Wahl. Meinen Vorsatz habe ich übrigens mit anderen (Mode-)Büchern in die Tat umgesetzt, die ich euch aber in einem extra Post noch genauer vorstellen werde.

Außerdem habe ich endlich, endlich, und nochmal endlich ein neues Smartphone! Das Samsung Galaxy S4 mini. Damit ich mich jetzt auch cool fühlen kann und außerdem absolut einzigartig unter (Münchner) Bloggern! (Oder habt ihr schon mal einen Modeblogger gesehen, der kein iPhone besitzt? Na also.) Außerdem kostet es mich nicht vier Wochenendtrips nach Paris, London, Mailand oder Wien, sondern höchstens einen. Womit meiner spontanen Urlaubsplanung also auch nichts mehr im Weg stehen sollte, dazu aber ein anderes Mal mehr ;)





Spring essentials // wishlist

1. April 2014



My spring craving in colours: black&white, nude, yellow. Gelb also. Die Farbe, an der diesen Frühling und Sommer niemand vorbeikommt, wenn man einschlägigen Modemagazinen und Blogs Glauben schenken darf. Ich natürlich auch nicht. Vorerst beschränke ich mich auf Accessoires für meine Wohnung, ob ich mich selbst demnächst auch in gelb hülle, steht indes noch in den Sternen. Ich glaube, es gibt bessere Farben für meine roten Haare und meinen blassen Teint. Worin ich dagegen noch immer verliebt bin (und vermutlich auch immer sein werde): Schwarz-weiß. Das kommt für mich nie aus der Mode. Niemals. Genauso wie nude, was ich gerade erst entdeckt habe und jetzt tagtäglich auf Lippen und Nägeln trage.

 Boots von H&M
Samsung Galaxy S4 mini 
 Rock von H&M
Duftkerze von Ikea
Mac Creme d'Nude
Chanel Le Vernis 565 Beige

Das ist meine kleine Wunschliste für den April. Was habt ihr für große oder kleine Wünsche, die ihr euch diesen Frühling auf jeden Fall erfüllen wollt? Übrigens ist eines dieser Dinge bereits bei mir eingezogen, ihr dürft gerne raten, welches ;)





Pony!

26. März 2014

Lips: Chanel Rouge Allure 98 Coromandel

Selfie-Posts sind so gar nicht mein Ding. Vielleicht weil ich kein Selbstdarsteller bin. Niemand, der sich gerne in den Vordergrund stellt und ständig der Mittelpunkt des Geschehens sein muss. Die Ironie daran ist natürlich, dass ich trotzdem Modebloggerin bin. Viele Blogger schreiben manchmal ganze Posts nur mit Portraitfotos von sich selbst bestückt. Eigentlich nicht so mein Ding.  Ich weiß nie, wie ich gucken soll, und meistens finde ich mich selbst auch eher unfotogen.
Aber heute musste mein Gesicht einfach in den Fokus, weil ich euch meine neueste Fashion-Errungenschaft zeigen muss: Meinen Pony. Huch, wie ist denn das passiert? Wie die meisten meiner Friseur-Entscheidungen ziemlich spontan. Ich hatte einen guten Tag, Lust auf einen Pony und hier ist er auch schon. Ich bin froh, dass mir bisher auch die Lust darauf noch nicht vergangen ist, denn bei meinen im Schneckentempo wachsenden Haaren könnte es eine Weile dauern, bis ich ihn wieder los bin.
Wo ich euch ja letzte Woche schon über alle möglichen Fashion-Statements berichtet habe, finde ich, dass man auch den Pony als Statement bezeichnen kann. Seit ich ihn habe, fallen mir in der Stadt plötzlich ständig Mädchen mit Pony auf und in jedem Modemagazin, das ich durchblättere, Ponys über Ponys. Offensichtlich ist das jetzt gerade Trend, das hatte ich verpasst, aber jetzt bin ich ja mit meiner Frisur wieder mega in. Ich jedenfalls liebe meine neuen Haare. Wie findet ihr mich mit Pony?





Nobody's perfect: Outtakes

23. März 2014

Perfekte Bilder, perfekte Outfits, perfektes Leben. Ich merke, dass ich mich selbst immer öfter mit anderen Bloggerinnen vergleiche und sich dieses komische "Will ich nicht auch so sein?"-Gefühl einstellt. Dabei kenne ich die meisten von ihnen gar nicht. Alles was ich kenne, sind ihre Fotos, ihre meistens kurzen Texte, die wenig verraten. Außer dass die perfekt zu der Jeans abgestimmten Booties von Zara sind. Trotzdem fühlt es sich an, als ob ich ihr ganzes Leben zusammengefasst auf wenigen Internetseiten und bestückt mit perfekt ausgeleuchteten Fotos miterleben würde.
Dabei haben wir doch eines gelernt: Niemand ist perfekt. Ganz besonders nicht dann, wenn alles von der Frisur über die Designertasche bis zum kleinen süßen Hündchen danach aussieht. Das ist die Fassade, die viele Blogger - ob gewollt oder nicht - vor sich hertragen. 
Deshalb will ich diesen Post schreiben und euch zeigen, dass Blogger niemals so perfekt sind, wie sie im Internet aussehen. Ein ganz toller Text dazu, den ich euch auf keinen Fall vorenthalten will, falls ihr ihn noch nicht selbst gesehen habt, ist der "You need to know"-Post von Maddie von Daria Daria.
Und weil nachmachen nicht so mein Ding ist, dachte ich, ich mache heute einen kleinen "Outtakes"-Post, um euch zu zeigen, wie Fotoshootings bei mir so ablaufen und dass ich erst 500 Fotos aussortieren muss, bevor fünf davon (bearbeitet) überhaupt hier landen. Achtung! Dumme Gesichtsaudrücke, komisches Rumzupfen an allen Klamotten und unfreiwillig lustige Posen inklusive ;)


Posen will gelernt sein. Vor allem ich sollte nochmal ein paar Stunden bei Heidi Klum nehmen. Oder so.



Top 4 der "Augen zu und durch"-Fotos:



Fotografenmangel wird durch Stativ und Selbstauslöser kompensiert. Hatte auch schon mal bessere Ideen. Und bessere Locations als meinen Balkon. (Obwohl sich mein Blumenkasten doch fabelhaft macht, findet ihr nicht?)



Irgendwas ist immer: Pulli sitzt nicht, Rock rutscht. Schal macht sich selbstständig.



Best of: Dumme Gesichtsausdrücke. (Ich kann sogar richtig hochnäsig gucken, wenn ich will. Da schau her!)






Loveday Stylecocktail

20. März 2014


Würde ich für den Launch meines neuen Blogdesigns (was übrigens für nächste Woche geplant ist, bin schon sehr, sehr aufgeregt ;) hier so ein Aufhebens machen wie Papis Loveday für seine neue Denim- und Jeanskollektion letzte Woche, dann gäbe es eine große Party in der Maximilianstraße mit größerer Aftershowparty und ganz viel Münchner Schickeria. Aber ich bin ja kein weltweit bekanntes Model und daher bleibt es bei mir höchstens bei einem Gläschen Prosecco und nicht einer ganzen riesigen Schüssel voll mit kleinen Fläschchen buntem Blubberwasser.

Was ist passiert? Letzten Freitag durfte ich dank der lieben Kira ein solches Event miterleben und muss sagen: Es war wirklich ein toller Abend mit meinen süßen Bloggermädels Kira und Vanessa! Schön war, auch mal andere Blogger in natura zu treffen, die man sonst nur von Fotos kennt. Und natürlich die Promis (und die, die sich dafür halten) auf und abseits des roten Teppichs zu beobachten. Für mich, deren liebstes Hobby es ist Menschen zu beobachten und sich über ihr Verhalten lustig zu machen, waren sogar die fünfzehn Minuten draußen warten ein kleines Highlight. Die eigentlichen Hingucker waren aber die halbnackten Models, selbstverständlich, sonst würde ich euch nicht mit den tausend Fotos hier zuspammen.



Dem Dresscode des Abends "Denim Glam" entsprechened, trug ich natürlich Jeans, was man auf den Fotos leider nicht sieht. Aber was passt besser zu meiner dunklen Lieblingsjeans von Only als schwarze Transparenz und weiße Perlen. Die Bluse ist auch ein Lieblingsstück, von Topshop, und die Blogger-Perlenkette habe ich letztens bei Forever21 gekauft.
Der Pony ist auch neu, aber dazu wird es bald einen extra Post geben, ich bin nämlich sehr verliebt in meine neue Frisur.



Insgesamt war es ein super lustiger Abend und ich entschuldige mich an dieser Stelle für mein blogger-pseudocooles Englisch und sage nochmal danke an Kira für die tollen Fotos!
Habt noch einen schönen, hoffentlich sonnigen Tag ;)



understatement

17. März 2014



Wearing Criminal Damage statement-shirt via FashionID, Zara jeans blouse, H&M jeans


Meine Statement-Kette, meine Statement-Boots, meine Statement-Ohrringe, mein Statement-Shirt.

Dieses coole Shirt habe ich bei FashionID bestellt. Ich habe dort auch nach Lederjacken gesucht (das leidige Thema, ich weiß), bin aber leider nicht fünfig geworden. Bevor ich entnervt aufgeben wollte, sprang mir dieses Shirt ins Auge und die Idee, dass ich schon lange mal einen Post über Fashion-Statements schreiben wollte bahnte sich ihren Weg zurück aus meinem Unterbewusstsein.
Leider ist das T-Shirt mittlerweile im Online-Shop ausverkauft, aber hier habe ich ein paar nette Alternativen für euch gefunden.
Übrigens finde ich auch den Denim-Mix ein ziemlich cooles Statement. Allover Denim ist mir ein bisschen too much, vielleicht auch, weil ich mich nie mit Jeansoveralls anfreunden werde. Aber zwei Jeans-Teile zu kombinieren, das geht in Ordnung ;)